Deutschland hat gewählt

Wer wird nun mit wem regieren? Diese spannende Frage diskutierten gestern die Gäste des deutschen Botschafters in Wien. Der hatte zu einer Wahlparty in seine Residenz eingeladen. Hier ein paar Eindrücke – hauptsächlich im Bild.

Um 18.00 Uhr war es so weit, der Trend eindeutig: Die großen Volksparteien verloren Stimmen, die Kleinen legten zu, die FDP ist wieder im Bundestag, die AfD das erste Mal.  

Etwa um 03.30 Uhr in der Nacht wurde das vorläufige Endergebnis bekanntgegeben: CDU/CSU 33 Prozent, SPD 20,5 Prozent. AfD 12,6 Prozent, FDP 10,7 Prozent, Grüne 8,9 Prozent, Sonstige 5 Prozent.

Nun beginnt die spannende Zeit der Koalitionsverhandlungen. Wie die ausgehen, interessiert auch in Österreich sehr.

Das liegt bei weitem nicht nur daran, dass die Deutschen die größte Migrantengruppe in Österreich bilden. Insgesamt leben hier ungefähr 220.000 Deutsche, davon rund 180.000 mit festem Wohnsitz. Rund 35.000 Studierende aus Deutschland gehen in Österreich zur Uni. Sie werden hier gelegentlich „Numerus Clausus Flüchtlinge“ genannt.

Deutsche Politik interessiert die Österreicherinnen und Österreicher sehr. Ausnahmslos alle Zeitungen machen heute mit der Bundestagswahl auf und analysieren über mehrere Seiten die Ergebnisse. Auch die Kommentare der Online-Zeitungen haben nur dieses eine Thema, insbesondere das Wahlergebnis der AfD.

Die Standard-Korrespondentin schreibt heute im Blog: „Guten Morgen aus Berlin. Am Tag nach der Bundestagswahl trägt der Himmel über der Hauptstadt grau – allen Jamaica-Ideen zum Trotz.“

Wir sagen: Guten Morgen aus Wien. Auch hier trägt der Himmel grau, mit blauen Einschüben.